Ofenstudio AdoroSol Vertriebs GmbH
Ofenstudio AdoroSol Vertriebs GmbH

DW Schornstein eka - edelstahlkamine

Edelstahlschornsteine

 eka-edelstahlschornsteine

Gerne machen wir Ihnen ein kostenloses Angebot

 

Bitte rufen Sie uns an 02206 - 910065

 

Welche Angaben brauchen wir von Ihnen ?

1. Durchmesser ?

2. Wandabstand ?

3. Was für eine Wand haben Sie ? (massive oder Holzwand brennbar)

4. Dachneigung ? (wenn der Schornstein durch das Dach geführt werden soll)

5. Wenn möglich ein Photo zusenden wo der Schornstein montiert werden soll


 

DW System eka complex D mit 25 mm oder 50 mm Dämmung
Das doppelwandige Edelstahlschornstein System ist einsetzbar für Feuerstätten mit den Brennstoffen Öl, Gas und Festbrennstoffe in trockener oder feuchter (kondensierender) Betriebsweise.Die DW – Edelstahlelemente sind mit einem Innendurchmesser von 113 bis 500 mm lieferbar, weitere Abmessugen sowie RAL-Farben oder galvanisch verkupfert können Sie auf Anfrage erhalten.Das DW – Edelstahlschornstein – Abgassystem ist CE-zertifiziert.

.http://www.eka-edelstahlkamine.de/Zertifizierungen.htm
Das DW – Abgassystem für Ihren Edelstahlkamin ist zudem in der Positivliste der im VSE (Verband Schornstein-Elemente e.V.) organisierten Hersteller eingetragen.

Der Edelstahlschornstein ist ein industriell gefertigtes und wärmegedämmtes, doppelwandiges, druck- und kondensatdichtes, dicht geschweißtes Abgassystem in Elementbauweise mit einer Innenschale aus hochwertigem, säurebeständigen Edelstahl, Werkstoff 1.4404/1.4571 mit der Wandstärke von 0,6 bis 1 mm und einem Außenmantel aus Edelstahl, Werkstoff 1.4301, ebenfalls mit der Wandstärke von 0,6 bis 1 mm hochglänzend, matt oder gebürstet.

   
Der zwischen der Außen- und Innenschale vorhandene Ringspalt ist mit Mineralwolle  gedämmt.

Das DW – Edelstahlkamin – Abgassystem ist Ausbrandbeständig bis 1000° C. Die einzelnen Edelstahlelemente sind durch eine Steckkupplung sowie durch ein breites 12,4 cm Spezielklemmband miteinander verbunden. Die Abgas führende Innenschale ist frei beweglich und kann somit die Wärmedehnung aufnehmen, ohne den tragenden Außenmantel zu belasten.

Im Planungsstadium, spätestens vor der Montage des Edelstahlschornstein selbst sollte eine Abstimmung mit dem bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger erfolgen.

Folgende Vorteile bietet Ihnen ein Edelstahlschornstein in der DW-System-Bausweise:

Leichte Planung des Edelstahlschornstein:

  • Abmessung von ø 113 bis ø 500 mm Innendurchmesser
  •  Längenmaße 1080 mm, 540 mm und 360 mm
  • umfangreiches Zubehör

Leichte und wirtschaftliche Montage und Ausführung:

  • Abstände der Wandbefestigungen 4 m
  • freistehendes Kragende des Edelstahlschornstein bis 3 m
  • Einfache Elementbauweise
  • kondensatdichte Ausführung durch Plasma-Längsnahtschweißung
  • breites, formschlüssiges selbstzentrierendes Klemmband
  • einfache Doppelmantel-Stecktechnik

Hohe Sicherheit des Edelstahlkamin:

  • Rauchgasführung und Außenmantel plasmageschweißt
  • Außenmantel aus Edelstahl 1.4301
  • Rauchgasführung aus Edelstahl 1.4571/1.4404

Lieferzeiten:
ca. 5 Arbeitstage; für RAL oder Kupfer ca. 2 Wochen.
Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Bestellung in einer Lieferung versenden. Je nach Lagerbestand des gewünschten Edelstahlschornstein oder der einzelnen Elemente kann sich der Versand daher um einige Tage verzögern. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

edelstahlschornsteine

Eka Edelstahlschornsteine

Eka – Edelstahlkamine ist einer der führenden Edelstahlschornsteine.

 

Einwandig? Doppelwandig?

Unsere Produktpalette beinhaltet neben einwandigen und doppelwandigen Kamin- und Schornsteinsystemen in verschiedenen Ausführungen, auch Schachtsysteme, flexible und starre Rohrsysteme in mehreren Varianten und Kunststoffprodukte.
Besonderes Augenmerk legen wir auf der Erfüllung individueller Kundenwünsche, Sonderteilanfertigungen sind problemlos machbar.


  • edelstahlschornsteine2
 
  • edelstahlschornsteine3
 
  • ofenrohre2
 
  • ofenrohre
 
  • edelstahlschornsteine4

hausbildDie ersten Schritte bei der doppelwandigen EKA EDELSTAHLKAMINE Montage

 

 

 

schornstein-außenDie Prüföffnung und die Längenelemente stehen auf der Wandkonsole

 

 

 

schornstein-außen2Das Feuerunganschlußstück plus zwei Bögen 30° um vor den Dachvorsprung zu kommen werden montiert.

 

 

 

schornstein-außen-von-oben

Jetzt ist die Mündung montiert und der Schornstein kann vom BSFM abgenommen werden.

Durch die Arbeitsbühne (www.schmidt-mietservice.de) mussten keine Löcher in die Fassade gebohrt werden, wie etwa bei einem Gerüst.

 

 

edelstahlschornstein-außen-fertig-montiertEdelstahlschornstein fertig montiert mit Zwichenstütze

 

 

 

  • edelstahlschornstein-regenhaube
 
  • haus-mit-edelstahlschornstein

Die Gesetze rund um den Schornstein

Die gesetzlichen Grundlagen und Anforderungen beim Errichten eines Schornsteins sind klar geregelt. Auf dieser Seite wollen wir diese Gesetze verständlich erörtern. Die Auslegung dieser Gesetze ist kein Geheimniss. Der Schornsteinfeger wird Sie vor Ort beraten und die Durchfürbarkeit prüfen. Jedoch ist eine Vorabinfo recht nützlich. Vorabwissen kann womöglich erhebliche Baukosten sparen. Der Schornstein muß Sicher aber nicht teuer sein.

– I. BImschV  ( Bundes Immissionschußgesetz Verordnung)
In diesem bundeseinheitlichem Gesetz ist die Schornsteinmündungslage festgelegt.
Bei einer Dachneigung bis 20° muß der Schornstein in der Dachfläche, aus dieser im 90° Winkel gemessen 1m herrausragen.
Bei einer Dachneigung >20° muß die Schornsteinmündung in der Waagerechten 2,30m von der Dachfläche entfernt sein.
Wird der Schornstein am First durchs Dach geführt muß er 0,4m drüber stehen.
Alle Fenster (auch die der Nachbaren) in einem Umkreis von 15m muß der Schornstein um 1m überragen.

– Bauordnung / Feuerungsverordnung
Diese sind Landesrecht und regeln die Abstände von Schornsteinen und Verbindungsstücken zu brennbaren Bauteilen.
Schornsteine aus Betonformstein, Schachtsysteme mit Innenrohr und zwei/dreischalige mit einem Wärmedurchlasswiderstand min 0,12m²K/W oder F90
5cm zu Bauteile aus brennbaren Baustoffen (Dach/Deckenkonstuktionen)
2cm zu Bauteile aus brennbaren Baustoffen wenn HINTERLÜFTET
Stahlschornsteine mit 2cm Isolierung und Zulassung
10cm oder nach Abstandsklassifizierung (Vorgabe des Herstellers)

Wanddurchführungen von Verbindungsstücken:
Wand aus brennbaren Baustoffen                      Abstand 20cm und mit Baustoffen
aus nichtbrennbaren Material (A1)
ausfüllen

 

 

 

 

 

 

Schornsteinaufstockung
Um einen abgetragen Mauerwerksschornstein wieder in Betrieb zu nehmen, muß dieser über Dach geführt werden. Wenn der Dachstuhl nicht verändert wurde ist der Balkenwechsel noch vorhanden und es sind keine aufwendige Umbauten am Dachstuhl nötig. Ein aufmauern ist da natürlich die erste Idee, kann aber teuer werden. Es sind aufwendige Rüstungen nötig um die Arbeitssicherheit zu gewährleisten. Mit geringerem Aufwand ist da eine Schornsteinaufstockung mit EKA COMPLEX D doppelwandiger Edelstahlschornstein. Dazu benötigt man eine Bodenplatte für Kaminaufstockungen, Längenelemente, Dachdurchführung und Halterungen.
Als Beispiel:
Der gemauerte Schornstein hat ein lichtes Maß von 12 X 16 cm. Die Bodenplatte als Übergang auf den Edelstahlschornstein hat einen Durchmesser von 15cm rund. Diese wird mit Metaldübel im Mauerwerk befestigt. Wenn das Dach an der entsprechenden Stelle aufgenommen wurde, die Längenelemente übereinander stecken. Nun die Dachdurchführung auf der Lattung befestigen und die letzten Längenelemente montieren. Dachziegel wieder randecken und schon kann der Schornstein benutzt werden.
Halter zu dem Edelstahlschornstein sind nach Herstellerangaben zu montieren. Zusätzliche Isolierung mit A1 nichtbrennbare Dämmwolle>1000C°, ist mit dem Schornsteinfegermeister abzusprechen.

Wanddurchführung F90

Beim Errichten eines doppelwandigen Edelstahlschornsteins ist es erforderlich das Verbindungstück durch die Aussenwand zu führen. Was aber wenn diese Wand aus Holzständerwerk ist?
Hierzu steht im Gesetz: 20cm rund um das Verbindungsstück ist die Wand mit nicht brennbaren Baustoffen auszubauen. Bei einem Schornstein mit einem Innenmaß von 150mm und 25mm Dämmstärke bedeutet dies, ein Loch von 600 X 600mm in die Wand schneiden und ausmauern. Das muß nicht sein! Viele Hersteller bieten Wanddurchführungen in verschiedenen Wandstärken an. Diese haben geringere Einbaumasse und bilden keine Kältebrücke. Durch die nahezu gleichen Verarbeitungseigenschaften wie Gipskartonplatten kann Innen und Aussen die Wand verputzt bzw gespachtelt werden.
Bei unserem Beispiel beträgt das Einbaumass 360 X 360mm und ist deutlich geringer.
Es ist darauf zu achten, das zu diesen Wanddurchführungen ein Zulassungsbescheid vorliegt.
Der Einbau ist recht einfach. Vom Mittelpunkt des Verbindungsstücks wird nach aussen gemessen und die Schnittlinien angezeichnet. Dann mit einer Stichsägen die Wand auftrennen.
Wenn die Wanddurchführung passt, diese auf Wandstärke anpassen. Wenn der Schornstein montiert ist, von Aussen verputzen und Innen anspachteln. Von den einzelnen Arbeitsschritte sollten Sie ein Foto machen, um dem Schornsteinfeger zur Abnahme den Brandschutz nachzuweisen.

 

 

 

Schornstein Sanierung Querschnittsanpassung
Vor der Schornsteinsanierungmit einem Edelstahlrohr sind folgende Sachen zu beachten:
– Ist der Schornstein lotrecht
– Welche Schornsteinmaße liegen vor ( Querschnitt und Länge)
– Wie groß muß das Einzugsrohr sein
Ist der Schornstein lotrecht kann er mit einem starren Einzugsrohr saniert werden. Dabei ist der Rohrquerschnitt so zu wählen, das die Rohrmuffen leicht durch den Schornstein passen. Beim Fachhändler kann zu Ihrer Feuerstätte eine Querschnittsberechnung angefertigt werden.
Als erstes wird auf Anschlußhöhe des Ofens (Heizung) und am Reinigungsverschluß der Mauerwerksschornstein aufgestemmt. Nun wird der Feuerstättenanschluß, Reiningungskasten und die Kondensatschale mit einem Rohrstück verbunden und eingepasst. Sollte im Falle einer Schornsteinsanierung für eine Zentralheizung, Feuerstättenanschluß und Reinigungsöffnung im Keller verbaut werden, kann beides übereinander verbaut werden.
Nun wird an das erste Längenelement (mit Ablassschlaufe) an eine stabile Schnurr oder Seil befestigt. Von der Schornsteinmündung wird nun das Sanierungsrohr Meter für Meter in den Schornstein runtergelassen. Alle 4 Meter wenn möglich, das heist wenn der alte Mauerwerksschornstein groß genug ist, wird ein Abstandshalter verbaut. Diese fixieren das Einzugsrohr später im Schornstein. Sind alle Rohrelemente eingebracht, wird am Feuerstättenanschluß das Rohr in die Muffe eingeführt.
Ist der Schornstein verzogen (NICHT LOTRECHT), besteht die Möglichkeit mit einem Flexrohr zu sanieren. Am unteren Ende des Rohres wird eine Zughilfe (Holzklotz) angeschraubt. An dieser wird das Zugseil befestigt und im Schornstein runter gelassen. Wärend am untern Ende des Schornsteins einer am Seil das Rohr langsam runter zieht führt ein zweiter an der Schornsteimündung das Flexrohr nach.
Ist alles im Schornstein eingebracht wird die Schornsteinabdeckung auf der Schornsteinmündung festgedübelt.
Nun am Feuerstättenanschluß das Wandfutter und die Reinigungtür einmauern
 
.

 

Schachtsystem L30 oder L90

DasSchachtsystem L30 / 90 besteht aus dem umhüllenden Schacht, (der Isolierschale wenn gewünscht) und dem Edelstahlinnenrohr.
Wenn an der Wand mit der Wasserwaage Hilfslinien angezeichnet sind, werden die Deckendurchbrüche hergestellt. Hier ist zu beachten das die Durchbrüche min 2cm größer sind als das Schachtaussenmaß. Bei Decken und Dachkonstuktionen aus Holz ist ein Abstand von 5cm (Bauordnung) oder Herstellerangaben einzuhalten.
Als erstes wird die Grundplatte auf einer Folie oder Dachpappe ausgerichtet. Die Schachtelemente sind dreiseitig vormontiert so das sich der Deckel abnehmen lässt. Das geöffnete Schachtelement wird nun mit Kleber auf die Bodenplatte gestellt. In dem Deckel wird der Ausschnitt für den Kondensatablauf und der Reinigungsöffnung mit der Stichsäge hergestellt. Dann Kondensatschale, Reinigungskasten und das erste Meterrohr in den Schacht stellen und die Isolierschale drüberschieben. Hier bitte beachten das die Isolierschale bis ganz nach unten geht. Nun ein wenig Kleber auf den Deckel an der Stelle wo er mit dem Schacht verschraubt wird und den Schacht schliessen. Mit dem Ofenanschluß wird wie bei der Reinigungsöffnung verfahren. Zwischen den Schachtelementen wird die Schachtarretierung und Kleber eingebracht.
Nach diesem Prinzip wird der Schornstein bis über das Dach geführt. Schacht aufschrauben, Schachtarrettierung und Kleber, Schacht aufsetzen, Innenrohr, Isolierschale und Schacht verschliessen.
In den Deckendurchbrüchen wird der Schacht mit Holzkeile während der Montage fixiert damit er lotrecht steht und der Kleber aushärten kann.
Je nach Dachform ( Satteldach, Flachdach) ist ein Sparrenhalter zu setzen. Bei der Aufbauhöhe über Dach ist die Erste Bundesimmessionschutzverordnung, Bauordnung und Feuerungsverordnung zu beachten.
z.B. Flachdach bis 20° Neigung 1m über Dach.
Nun wird der Eindeckrahmen über den Schacht gelegt und der Stülpkopf montiert.
Die Deckendurchbrüche werden nach Systemherstellerangaben wieder verschlossen.Generell ist darauf zu achten, das der Schacht in seiner Längsausdehnung nicht behindert wird.
Bevor Sie den Schacht verputzen oder mit Feinspachtel glätten und tapezieren informieren Sie den Schornsteinfeger und bitten um Abnahme.

 

 

 

Der doppelwandige edelstahlschornstein

Ist die gewünschte Stelle im Haus gefunden kann der Edelstahlschornstein montiert werden. Hier ein paar Kleinigkeiten die zu beachten sind. Die Anschlußhöhe des Ofens ist bei dem Wanddurchbruch entscheident.
Sie ergibt sich aus Ofenhöhe + Rauchrohrhöhe + feuerfester Unterlage und ist bei jedem Ofentyp verschieden.
Wenn an der Zimmerwand die Ofenrohrmitte markiert ist erfolgt eine Bohrung von Innen nach Aussen. Nun kann an der Aussenwand der Durchbruch angezeichnet werden. Der Durchbruch kann mit einem Kernbohrgerät erfolgen oder man bohrt Loch an Loch auf der angezeichneten Linie. Ein ca. 2cm größerer Durchbruch ist zu empfehlen um hinterher alles gut Ausrichten zu können.
Die Höhe der Wandkonsole ergibt sich aus der Länge T-Stückmitte bis Bodenplatte. Die Prüf-und Reinigungsöffnung sollte zwischen 0,4m bis 1,4m über der Standfläche vorm Schornstein sein.
Ist die Wandkonsole unter dem Durchbruch lotrecht montiert, wird der Wandhalter befestigt.
Jetzt vom T-Stück bis zum Wandhalter alle Rohre aufeinanderstecken und befestigen. Dann die letzten Rohre montieren.
Als Wanddurchführung wird ein doppelwandiges Edelstahlschornsteinrohr verwendet das sich kürzen lässt. Dadurch wird keine Wärme vom Rauchgas in die Wand übertragen. Dies ist notwendig um Spannungsrisse im Mauerwerk zu verhindern. Wenn alles ausgerichtet ist und auf Länge montiert, bleibt nur noch das zumauern und verputzen.
Vor dem ersten Heizen sollten Sie auf jeden Fall den Schornsteinfeger informieren und Ihn zur Abnahme Ihrer Feuerungsanlage bestellen.

Ofenstudio AdoroSol Vertriebs GmbH
Neuenhauser Str. 9
51491 Overath

Rufen Sie uns einfach an:

 

02206 - 910065

0151 - 51 111 200

 

adorosol@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ofenstudio AdoroSol Vertriebs GmbH